Am Montag, 30.05.2016, um 14:00 in Haus 4/HS 6 wird Bertin Hoffmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich ETI und Mitglied des IACS, im Rahmen des IACS-Kolloquiums über aktuelle Ergebnisse seiner Forschung berichten. Er wird einen Vortrag zum Thema „Computersimulation der Ausbreitung von Metastasen und ihrer Behandlung und was wir daraus lernen“ halten.

Abstract

Trotz intensiver Forschung sind viele Mechanismen bei Krebserkrankungen noch immer nicht verstanden. Wichtige Fragestellungen sind u.a.: Wann beginnt der Prozess der Metastasierung? Sind Metastasen selbst in der Lage Metastasen zu streuen? Welchen Einfluss haben Behandlungsstrategien auf das Wachstum der Tumore bzw. Metastasen? In unserer Arbeitsgruppe wurde ein Computermodell entwickelt, mit dem verschiedenste Szenarien zu einer Fragestellung simuliert und miteinander verglichen werden können. Im Vergleich mit klinischen und experimentellen Daten können so offene Fragestellungen geklärt oder Hinweise für weitere Forschungsprojekte gegeben werden.
Auch Behandlungen, wie die Entfernung des Primärtumors, Chemotherapie oder Bestrahlung können im Computermodell simuliert werden. Anhand der Vorhersagen des Modelles kann somit eine optimale Behandlungsstrategie geplant werden. Der Vortrag gibt zunächst eine Einführung in die grundlegende Funktionsweise des Computermodells. Anschließend werden bisherige Ergebnisse der Arbeitsgruppe präsentiert, die aus der Analyse experimenteller Daten zu Bronchialkarzinom und mehreren Metastasen im Knochenmark, Gehirn, Leber und Lunge beruhen. Der Vortrag ist allgemeinverständlich.