Am Freitag, 09.12.2016, um 11:30 in Haus 4/316 wird Maximilian Knape, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Maschinenbau, im Rahmen des IACS-Kolloquiums über aktuelle Ergebnisse seiner Forschung berichten. Er wird einen Vortrag zum Thema „Modellierung von Biogasanlagen mittels optimierter neuronaler Netze“ halten.

Abstract

Im Bereich der regenerativen Energieerzeugung stellen Biogasanlagen die derzeit einzigen potenziell regelbaren Energiequellen dar. Nach dem aktuellen Erneuerbare-Energien-Gesetz sind die Anlagenbetreiber dazu gezwungen, verschiedene Futterstoffe zu verwenden und eine flexible Fahrweise zu ermöglichen. Um die Energieerzeugung flexibel zu gestalten muss jedoch der zukünftige Gasertrag der Anlagen entsprechend prognostiziert werden. Im Rahmen des Forschungsprojektes „Biogas Intelligenz“ ist auf dieser Grundlage ein auf MATLAB basierendes Programmsystem entstanden, mit welchem das komplexe und zeitabhängige Verhalten einer Biogasanlage durch optimierte künstliche neuronale Netze abgebildet werden kann. Mit Hilfe dieser Modellierung können anschließend der zukünftige Gasertrag sowie geeignete Fütterungsempfehlungen erstellt werden, um eine flexible Fahrweise einer Biogasanlage zu ermöglichen.

Die entstandenen Programmsysteme sind jedoch nicht auf den Biogasprozess begrenzt, wodurch jegliche Zeitreihen mittels rekurrenter neuronaler Netze modelliert werden können. Dabei ist die Suche nach einer optimalen Netzstruktur automatisiert, wodurch die Neuronen- und Schichtenanzahl sowie die Größe des „Gedächtnisses“ bestmöglich an die jeweilige Modellierungsaufgabe angepasst wird.

Der Vortrag soll einen Einblick in die Ergebnisse des Forschungsprojektes „Biogas Intelligenz“ geben und legt den Fokus auf die Erstellung und Verwendung von rekurrenten neuronalen Netzen für verschiedenste Modellierungsaufgaben.